Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9059

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]München, Staatsbibl., Cgm 5250/37aFragment1 Doppelblatt
[b]München, Staatsbibl., Cgm 5250/38Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern' [= a]
Stadtrecht von München [= b]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[330 x 187] mm
Schriftraum230 x 143-145 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl36-38
Entstehungszeitum 1370 (Schneider S. 213, 215)
Schreibsprachebair. (Schneider S. 213, 215)

Forschungsliteratur 

AbbildungenOppitz [1992] S. 1694-1697 (= [b] vollständig)
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 700 (Nr. 1098a).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. III/2: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1694-1697.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 213, 215. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer gleiche Schreiber war beteiligt an den illuminierten Christherre-Chroniken München, Staatsbibl., Cgm 5, und New York, Pierpont Morgan Libr., MS M.769, und schrieb die Chronik des Jans Enikel in Regensburg, Fürstl. Thurn und Taxische Hofbibl., Ms. Perg. III (vgl. Schneider S. 213).
Daniel Könitz, Juni 2009