Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9438

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cod. Sal. VIII 85Codexnoch 44 Blätter

Inhalt 

Reinbot von Durne: 'Georg' (Prosaauflösung) (H/HE)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 195 mm
Schriftraumca. 215 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27(-30)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (um 1470) (Werner S. 153)
Schreibsprachewestschwäb. (Werner S. 153)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 205 (Nr. 419). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Albert Bachmann und Samuel Singer (Hg.), Deutsche Volksbücher aus einer Zürcher Handschrift des fünfzehnten Jahrhunderts (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 185), Tübingen 1889, S. XIII. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 414.
  • Wilfried Werner, Die mittelalterlichen nichtliturgischen Handschriften des Zisterzienserklosters Salem (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg V), Wiesbaden 2000, S. 153f. [online]
  • Markus Schmitz (Hg.), Die legent vnd dz leben des hochgelopten manlichen ritters sant joergen. Kritische Neuedition und Interpretation einer alemannischen Prosalegende des heiligen Georg aus dem 15. Jahrhundert (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 49), Berlin 2013, S. 12, 32f., 208-210.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2013