Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9464

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. jur. 2° 114Codex156 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-121v = 'Schwabenspiegel' mit Herrenlehre und Zusatzartikeln
Bl. 124r-140v = 'Goldene Bulle', dt.
Bl. 141r-144v = Landfriede Friedrichs III. (1442)
Bl. 144v-147v = Pfahlbürgergesetz Sigismunds (Gemeine Landfreiheit der Pfahlbürger)
Bl. 149r-152r = Johannes Barlierer: Übersetzung von 'Arbor consanguinitatis' des Johannes Andreae
Bl. 153r-156v = Lactantius: Von der Erschaffung des Menschen, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 210 mm
Schriftraum230 x 120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl40
Entstehungszeit15./16. Jh. (Löffler Bl. 1)
Schreibspracheobd. (schwäbisch)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 806 (Nr. 1400).
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 1003 (Nr. 78).
ArchivbeschreibungKarl Löffler (1919) 8 + 2 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin), August 2009