Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9480

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 65Codex150 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-41rb = Bonaventura: 'Soliloquium', dt.
Bl. 41va-61rb = 'Privatbesitz im Ordensleben'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 215 mm
Schriftraum225 x 155 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 146r-147v: 1)
Zeilenzahl30-54
Entstehungszeit1460 (vgl. Bl. 125va)
Schreibspracheniederalem. (Heinzer/Stamm S. 168)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von Lichtenthal. Mit einem Anhang: Die heute noch im Kloster Lichtenthal befindlichen Handschriften des 12. bis 16. Jahrhunderts (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XI), Wiesbaden 1987, S. 168f. [online]
  • Astrid Breith, Textaneignung. Das Frauenlegendar der Lichtenthaler Schreibmeisterin Schwester Regula (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit 17), Münster u.a. 2010, S. 35.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2019