Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9670

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 35Codex56 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-52r = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern'
Bl. 52v = Die Marken des Gotteshauses Ettal
Bl. 53r-56v = Eidformeln der Beamten von Ettal

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 247 x 175 mm
Schriftraumca. 195 x 130 mm
Spaltenzahl1 (Bl. 2r-5r: 2)
Zeilenzahl30-36
BesonderheitenBl. 2r-52v von dem Murnauer Gerichtsschreiber Johannes Ring geschrieben
Entstehungszeit1453 (vgl. Bl. 52r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Vorarbeiten zur Textesausgabe von Kaiser Ludwigs oberbaierischen Landrechten, in: Abhandlungen der hist. Classe der Königl. Bayerischen Akademie der Wissenschaften 11, München 1870, S. 1-68, hier S. 31f. (Nr. 33). [online]
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 61f. [online]
ArchivbeschreibungErich Petzet (1907) 4 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Daniel Könitz, März 2014