Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9846

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, Wellcome Institute of the History of Medicine, MS 438Codexnoch 221 Blätter

Inhalt 

S. 1-46 = verloren
S. 47-334 = Heinrich Laufenberg: 'Regimen' (L)
S. 336-497 = 'Iatromathematisches Corpus' (Lo)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 140 mm
Schriftraum155 x 105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-22
BesonderheitenMiniaturen zum 'Regimen' Laufenbergs (herausgeschnitten).
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Menge S. 54)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Menge Anhang [= S. 156, 157]
Literatur
(in Auswahl)
  • Samuel Arthur Joseph Moorat, Catalogue of Western Manuscripts on Medicine and Science in the Wellcome Historical Medical Library, Bd. I, London 1962, S. 292. [online]
  • Heinz H. Menge, Das "Regimen" Heinrich Laufenbergs. Textologische Untersuchung und Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 184), Göppingen 1976, S. 54-65.
  • Christoph Weißer, Lunare, in: 2VL 5 (1985), Sp. 1054-1062 + 2VL 11 (2004), Sp. 941, hier Sp. 1060 (Nr. 9).
  • Christoph Weißer, Neujahrsprognosen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 915-918 + 2VL 11 (2004), Sp. 1049, hier Bd. 6, Sp. 917 (Nr. 19).
  • Lorenz Welker, Das 'Iatromathematische Corpus'. Untersuchungen zu einem alemannischen astrologisch-medizinischen Kompendium des Spätmittelalters mit Textausgabe und einem Anhang: Michael Puffs von Schrick Traktat 'Von den ausgebrannten Wässern' in der handschriftlichen Fassung des Codex Zürich, Zentralbibliothek, C 102b (Zürcher Medizingeschichtliche Abhandlungen 196), Zürich 1988, S. 27f., 40f.
  • Bettina Götte, Laßlunare. Untersuchungen zur mittelalterlichen Lunarliteratur unter besonderer Berücksichtigung des Aderlasses, Diss. Würzburg 1996, S. 14, 164-166, 186-191 (mit Abdruck von S. 350-353 und 397-412).
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 25.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine, Christoph Weißer
Christine Glaßner (Wien), November 2019