Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Macer'

Vgl. William C. Crossgrove, in: 2VL 5 (1985), Sp. 1109-1116.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Augsburg, Staats- und Stadtbibl., 4° Cod. 132
  2. Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 44
  3. Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 973
  4. Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 2507
  5. Dresden, Landesbibl., Mscr. C 292
  6. Dresden, Landesbibl., Mscr. J 194, Nr. 1
  7. Dresden, Landesbibl., Mscr. P 29
  8. Erfurt, Universitätsbibl., Cod. Ampl. 4° 217
  9. Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 1959
  10. München, Staatsbibl., Cgm 592
  11. Olmütz / Olomouc, Staatsarchiv, C. O. 352
  12. Prag, Nationalbibl., Cod. XV.E.17
  13. Reval / Tallinn, Estn. Hist. Museum / Eesti Ajaloomuuseum, 237-1-205
  14. Warschau, Nationalbibl., Hol. F. V.1
  15. Zürich, Zentralbibl., Ms. C 150

Ausgaben

(Hinweis)

  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003.
  • Marco Brösch, Volker Henn und Silvia Schmidt unter Mitwirkung von Claudia von Behren und Karina Wiench (Hg.), Ein Eberhardsklausener Arzneibuch aus dem 15. Jahrhundert (Stadtbibliothek Trier Hs. 1025/1944 8°) (Klausener Studien 1), Trier 2005, S. 28-87.