Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Hartlieb, Johannes: 'Buch aller verbotenen Kunst'

Vgl. Klaus Grubmüller, in: 2VL 3 (1981), Sp. 480-496 + 2VL 11 (2004), Sp. 589f.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Dresden, Landesbibl., Mscr. M 59
  2. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 478
  3. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 50.5 Aug. 2°

Schlagwörter

Hartlieb, Johannes

Ausgaben

  • Dora Ulm, Johann Hartliebs Buch aller verbotenen Kunst. Untersucht und hg. von D.U., Halle 1914. [online]
  • Falk Eisermann und Eckhard Graf (Hg.), Johannes Hartlieb: Das Buch aller verbotenen Künste, des Aberglaubens und der Zauberei. Hg., übersetzt und kommentiert (Esoterik des Abendlandes 4), Ahlerstedt 1989.
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Das Buch aller verbotenen Künste. Hg. und ins Neuhochdeutsche übertragen (insel taschenbuch 1241), Frankfurt a.M. 1989.
  • Falk Eisermann und Eckhard Graf (Hg.), Johannes Hartlieb: Das Buch der verbotenen Künste. Aberglaube und Zauberei des Mittelalters. Aus dem Mittelhochdeutschen übersetzt, kommentiert und mit einem Glossar versehen. Mit einer Einleitung und einem Anhang von Christian Rätsch (Diederichs gelbe Reihe 149), München 1998.