Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Eilhart von Oberg: 'Tristrant'

Vgl. Ludwig Wolff und Werner Schröder, in: 2VL 2 (1980), Sp. 410-418 + 2VL 11 (2004), Sp. 397.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Berlin, Staatsbibl., mgf 640
  2. Dresden, Landesbibl., Mscr. M 42
  3. Fiecht-St. Georgenberg (Tirol), Stiftsbibl., ohne Sign.
  4. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 346
  5. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 69
    München, Staatsbibl., Cgm 5249/31
    Regensburg, Bischöfl. Zentralbibl., Fragm. I.5.1
  6. Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 661
  7. Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 1418
  8. St. Paul im Lavanttal, Stiftsbibl., Cod. 9/8

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Schlagwörter

Eilhart von Oberg

Ausgaben

  • Franz Lichtenstein (Hg.), Eilhart von Oberge (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 19), Straßburg 1877. [online]
  • Hadumod Bußmann (Hg.), Eilhart von Oberg, Tristrant. Synoptischer Druck der ergänzten Fragmente mit der gesamten Parallelüberlieferung (Altdeutsche Textbibliothek 70), Tübingen 1969.
  • Danielle Buschinger (Hg.), Eilhart von Oberg, Tristrant. Edition diplomatique des manuscrits et traduction en français moderne avec introduction, notes et index. Préface de Jean Fourquet (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 202), Göppingen 1976.
  • Danielle Buschinger und Wolfgang Spiewok, Eilhart von Oberg, Tristrant und Isalde. Neuhochdeutsche Übersetzung (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 436), Göppingen 1986.
  • Danielle Buschinger (Hg.), Eilhart von Oberg, Tristrant und Isalde (nach der Heidelberger Handschrift Cod. Pal. Germ. 346) (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 4), Berlin 2004.
  • Siehe auch Editionsbericht