Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10311

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Schottenkloster, Cod. 209 (Hübl 206)CodexII + 307 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-285vb = Österreichischer Bibelübersetzer: 'Psalmenkommentar' (Scho) [früher Heinrich von Mügeln zugeschrieben]
Bl. 3va-vb = Pestregimen
Bl. 286v-299va = Österreichischer Bibelübersetzer:  '(Klosterneuburger) Evangelienwerk', Erstfassung, Auszüge (Scho):
a) Bl. 286v = Vaterunser (wie Bl. 287ra)
b) Bl. 287ra-289vb = Evangelium mit Vaterunser (Lc 11,1-4, Mt 6,9-13) und Vaterunserauslegung
c) Bl. 289vb-299va = 'Pilatus-Veronika-Legende' und 'Zerstörung Jerusalems' mit den Vorzeichen
Bl. 299va-304rb = 'Sermo de corpore Christi' (deutsch) (P)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 215 mm
Schriftraum205/215 x 145/155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-38
Entstehungszeit1413 (vgl. Bl. 285v)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Unterkircher, Teil 2, S. 70 (Abb. 85) [= Bl. 285v mit Datierungsvermerk und Schreibername]
Literatur
  • Albert Hübl, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii B.M.V. ad Scotos Vindobonae servantur, Wien/Leipzig 1899, S. 221-223 (Nr. 206). [online]
  • Hans Vollmer (Hg.), Die Psalmenverdeutschung von den ersten Anfängen bis Luther, 2. Hälfte (Bibel und deutsche Kultur III), Potsdam 1933, S. 266.
  • Alfred Bergeler, Das deutsche Bibelwerk Heinrichs von Mügeln, Diss. Berlin 1937, Berlin 1938, S. 3 (Nr. 36; Sigle W4).
  • Hans Vollmer, Ein Reisebericht, in: Ein Reisebericht [...]. Passionen [...]. Dat nyge Testament [...]. Überblick [...]. Gesamtregister [...], hg. in Gemeinschaft mit Kurt Beckey und Siegfried Miers von Hans Vollmer (Bibel und deutsche Kultur X), Potsdam 1940, S. 1*-47*, hier S. 17*.
  • F. W. Ratcliffe, The Psalm Translation of Heinrich von Mügeln, in: Bulletin of the John Rylands Library 43 (1960/61), S. 426-451, hier S. 431 (Nr. 29).
  • F. W. Ratcliffe, Die Psalmenübersetzung Heinrichs von Mügeln: Die Vorrede, der 'schlichte' Psalmentext und Probleme einer Herausgabe, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 84 (1965), S. 46-76, hier S. 48.
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 79 (Gruppe 8, Nr. 11).
  • Bernd Adam, Katechetische Vaterunserauslegungen. Texte und Untersuchungen zu deutschsprachigen Auslegungen des 14. und 15. Jahrhunderts (MTU 55), München 1976, S. 243 (Nr. 31; ohne diese Hs.).
  • Gerd Brinkhus, Eine bayerische Fürstenspiegelkompilation des 15. Jahrhunderts. Untersuchungen und Textausgabe (MTU 66), München 1978, S. 32, 41f., 74.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften in Wien außerhalb der Österreichischen Nationalbibliothek bis zum Jahre 1600. Katalogbeschreibungen von Heidelinde Horninger und Franz Lackner, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich V), Wien 1981, Teil 1: S. 129f. (Nr. 252), Teil 2: S. 70 (Abb. 85).
  • Gisela Kornrumpf, Das 'Klosterneuburger Evangelienwerk' des österreichischen Anonymus. Datierung, neue Überlieferung, Originalfassung, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 115-131 mit S. 168-171, hier S. 121f. (Nr. 17).
  • Gerd Brinkhus, 'Sermo de corpore Christi' (deutsch), in: 2VL 8 (1992), Sp. 1105f. + 2VL 11 (2004), Sp. 1425, hier Bd. 8, Sp. 1105.
  • Kurt Gärtner, Die erste deutsche Bibel? Zum Bibelwerk des österreichischen Bibelübersetzers aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Mit zwei neuen Handschriftenfunden zum 'Klosterneuburger Evangelienwerk' und zum 'Psalmenkommentar', in: Wissensliteratur im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Bedingungen, Typen, Publikum, Sprache, hg. von Horst Brunner und Norbert Richard Wolf (Wissensliteratur im Mittelalter 13), Wiesbaden 1993, S. 273-295, hier S. 285 und Anm. 54, S. 286 und 291.
  • Ralph Andraschek-Holzer, Die Psalmenübersetzung im Cod. Altenb. AB 15 B 1, in: Benediktinerstift Altenburg 1144-1994, bearbeitet von Ralph Andraschek-Holzer (Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige, 35. Ergänzungsband), St. Ottilien 1994, S. 195-214, hier S. 200-205 vergleichende Textproben aus dieser Hs.
  • Karl-Ernst Geith, Die Pilatus-Veronika-Geschichte im 'Klosterneuburger Evangelienwerk', in: Als das wissend die meister wol. Beiträge zur Darstellung und Vermittlung von Wissen in Fachliteratur und Dichtung des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Walter Blank zum 65. Geburtstag, hg. von Martin Ehrenfeuchter und Thomas Ehlen, Frankfurt a.M. 2000, S. 237-251, hier S. 240.
  • Gisela Kornrumpf, Das 'Klosterneuburger Evangelienwerk' des Österreichischen Bibelübersetzers. Bemerkungen zur Erstfassung anhand von Wülckers Fragment, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 677-688, hier S. 679.
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1934) 6 Bll.
Mitteilungen von Ursula Kundert, Gisela Kornrumpf
Christine Glaßner (Wien), Januar 2021