Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10738

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Hermetschwil, Benediktinerinnenkloster, Cod. chart. 27Codex94 Blätter

Inhalt 

Plenar
Bl. 39r-48v = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Bl. 82r-88v = Kalendar

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290-300 x 210-220 mm
SchriftraumBl. 12-38 und 49-79: 225-230 x 165-170 mm
Bl. 39-48d: 230 x 135-145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33-36
Entstehungszeitum 1400 (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 265)
Schreibsprachehochalem. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 265)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 265-269.
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
rg, November 2021