Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11265

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 18Codex176 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-174r = 'Massa-Zazenhausen-Kompilation Angeli pacis amare flebunt' (bisher: Michael de Massa: 'Passionstraktat Angeli pacis', dt.) (A)
Bl. 174v = leer
Bl. 175r-v = Ablaßgebete
Bl. 176 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215-220 x 155 mm
Schriftraum135-155 x 95-105 mm; Bl. 175: 165-170 x 115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27-31; Bl. 175: 24-25
BesonderheitenAuf. Bl. 174r Besitzeintrag des Thomas Walch für das Ende des 15. Jh.s
Entstehungszeit1468 (vgl. Bl. 174r)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 287)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 287f. [online]
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 222.
  • Petra Hörner (Hg.), Die Massa-Zazenhausen-Kompilation: Angeli pacis amare flebunt, Berlin 2020, S. 8-12, 13f.
Archivbeschreibungvorhanden (unter Maihingen)
Mai 2020