Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11335

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. A 172Codex3 + noch 135 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-20r = 'Konstanzer Weltchronik' (unvollständig)
Bl. 20r-26r = 'Antichrist-Bildertext'
Bl. 27r-64v = 'Zürcher Stadtchronik' (Redaktion AB 2.2)
Bl. 64r-116r = Ulrich Richental: 'Chronik'
Bl. 116r-117r = Nachträge zur Belagerung von Neuss und Mordnacht in Zürich
Bl. 118rv, 126rv, 128rv = Nachträge zum Schwabenkrieg (Schweizerkrieg)
Bl. 120r-123v = Nachträge zum Kappelerkrieg und Kapeller Landfriede

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße270 x 210 mm
EntstehungszeitEnde 15./Anfang 16. Jh. (Gamper S. 181)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 10 (Nr. 19). [online]
  • Rudolf Gamper, Die Zürcher Stadtchroniken und ihre Ausbreitung in die Ostschweiz (Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich 52,2), Zürich 1984, S. 181-183.
  • Gisela Wacker, Ulrich Richentals Chronik des Konstanzer Konzils und ihre Funktionalisierung im 15. und 16. Jahrhundert. Aspekte zur Rekonstruktion der Urschrift und zu den Wirkungsabsichten der überlieferten Handschriften und Drucke, Diss. Tübingen 2002, Anhang II, S. XVIIIf. [online]
ArchivbeschreibungEmma Caflisch (1941) 12 Bll. + 1 Bl.
Mitteilungen von Klaus Graf, Sarah Hutterer
rg, Februar 2021