Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 13363

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1025 NoviCodex427 Blätter

Inhalt 

Bl.179r-185v = 'Vierzehn geistliche Jungfrauen' (H)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße155 x 100 mm

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 164 (Nr. 308).
  • Hans Butzmann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppen Extravagantes, Novi und Novissimi (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 15), Frankfurt a.M. 1972, S. 413-415. [online]
  • Mikel M. Kors, De Middelnederlandse Brieven van Gerlach Peters († 1411). Studie en tekstuitgave (Middeleeuwse Studies 7), Nijmegen 1991, S. 69.
  • Werner J. Hoffmann, 'Vierzehn geistliche Jungfrauen', in: 2VL 11 (2004), Sp. 1626-1632, hier Sp. 1630.
  • Monika Costard, Die 'Imitatio Christi' im Kontext spätmittelalterlicher Laienlektüre im Mutterland der Devotia moderna, in: Aus dem Winkel in die Welt. Die Bücher des Thomas von Kempen und ihre Schicksale, hg. von Ulrike Bodemann und Nikolaus Staubach (Tradition – Reform – Innovation 11), Frankfurt a.M. 2006, S. 36-64, hier S. 63 (Nr. 101).
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
sw, November 2021