Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13514

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. I.C.26Codex181 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. geistliche Sammelhandschrift (mit zahlreichen lat. Äsop-Fabeln); darin dt. u.a.:
Bl. 37ra-rb = Papst Clemens VI.: Gebete und Betrachtungen ('Zwölf goldene Freitage')
Bl. 37rb = 'Zehn Gebote'
Bl. 65vb-66rb = Vaterunser, Ave Maria und Glaubensbekenntnis (lat. mit dt. Interlinearversion)
Bl. 75-128 + 132-175 = Glossen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 200 mm
Schriftraum230 x 145 mm
Spaltenzahlmeist 2
Zeilenzahl50-68
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Dolch Bl. 1)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Josef Truhlář, Catalogus codicum manu scriptorum latinorum qui in C. R. Bibliotheca publica atque Universitatis Pragensis asservantur. Pars prior: Codices 1-1665, Prag 1905, S. 42f. (Nr. 118). [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909, S. 4f. (Nr. 4). [online]
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1906) 16 Bll.
Mitteilungen von Sergey Ivanov
Juni 2014