Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14518

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1130 Helmst.Codex46 Blätter

Inhalt 

Bl. 36r-41r = 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae', dt. (D74)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße165 x 112 und 148 x 104 mm
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Miedema [1996] S. 142)
Schreibsprachemnd. (Miedema [1996] S. 143)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Rosenkränze und Seelengärten S. 217 (Abb. 115) [= Bl. 36r (in Farbe)]
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften III, Wolfenbüttel 1888 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften, Bd. 3: Codex Guelferbytanus 1001 Helmstadiensis bis 1438 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 3], Frankfurt a.M. 1965), S. 70 (Nr. 1237). [online]
  • Nine Robijntje Miedema, Die 'Mirabilia Romae'. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung mit Edition der deutschen und niederländischen Texte (MTU 108), Tübingen 1996, S. 142f.
  • Nine Robijntje Miedema, Die römischen Kirchen im Spätmittelalter nach den 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae' (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 97), Tübingen 2001, S. 91.
  • Rosenkränze und Seelengärten. Bildung und Frömmigkeit in niedersächsischen Frauenklöstern, hg. von Britta-Juliane Kruse (Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 96), Wolfenbüttel 2013, S. 217-219 (Nr. II.11) [Britta-Juliane Kruse].
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2013