Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14847

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Berlin, Staatsbibl., Fragm. 20Fragment
[b]Gießen, Universitätsbibl., Hs. 98aFragment
[c]Löwen / Leuven, Universitätsbibl., ohne Sign. (2) [verbrannt]Fragment

Inhalt 

Jacob van Maerlant: 'Spiegel historiael' (Biemans Nr. 46)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <280> x 165 mm
Schriftraum225 x 130 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl50
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14. Jh. (Biemans S. 409)
Schreibsprachewestfläm. (Biemans S. 409)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments [b]
  • Biemans Tafel 46-1, 46-2 und 46-3
Literatur
  • Jos A. A. M. Biemans, Onsen Speghele Ystoriale in Vlaemsche. Codicologisch onderzoek naar de overlevering van de Spiegel historiael van Jacob van Maerlant, Philip Utenbroeke en Lodewijk van Velthem, met een beschrijving van de handschriften en fragmenten, 2 Bde. (Schrift en Schriftdragers in de Nederlanden in de Middeleeuwen II), Leuven 1997, Bd. 2, S. 409-411 (Nr. 46).
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
Archivbeschreibung[b] vorhanden
[a], [c] ---
Juni 2019