Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1595

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Alois Bernt, Kaaden (Böhmen), ohne Sign. (3) [verschollen]Codexnoch 119 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. geistliche Sammelhandschrift; dt.:
'Der Seele Kranz' (Be) [Bl. 107ra-108va]
'Zehn Gebote' (Lied) [Bl. 108va-108vb]
'Salve regina' (deutsch) [Bl. 108vb]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 175 x 128 mm
Schriftraum145 x ca. 100 mm
Spaltenzahl2 (ab Bl. 105)
Zeilenzahl43-50
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit13. Jh. (Bernt S. 85)
Schreibspracheostmd. (Bernt S. 104)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Alois Bernt, Altdeutsche Findlinge aus Böhmen, Brünn/München/Wien 1943, S. 85-107 (mit Abdruck der dt. Texte).
  • Werner Fechter, 'Der Seele Kranz', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1017-1022 + 2VL 11 (2004), Sp. 1413, hier Bd. 8, Sp. 1017.
  • Burghart Wachinger, 'Salve regina', in: 2VL 8 (1992), Sp. 552-559 + 2VL 11 (2004), Sp. 1368, hier Bd. 8, Sp. 556.
Ergänzender HinweisB. Wachinger (2VL 8 [1992], Sp. 556) meldet ernste Zweifel an der derzeit nicht überprüfbaren Datierung an.
Mai 2016