Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16722

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB I 36Codex179 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-55r = 'Vom Fronleichnam Jesu Christi'
Bl. 55v-? = Mystische Texte
Bl. 101v-105v = 'Sprüche der zwölf Meister zu Paris' (Fassung III)
Bl. 174v = Gebet (Parallelüberlieferung in Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2801 (früher L germ. 668.2°), 106v

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße140 x 105 mm
Schriftraum95-105 x 60-70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-20
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh., Wasserzeichenbefund: 1413-1417 (Autenrieth/Fiala/Irtenkauf S. 57)
Schreibsprachemd. (Autenrieth/Fiala/Irtenkauf S. 57)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Johanne Autenrieth und Virgil Ernst Fiala unter Mitarbeit von Wolfgang Irtenkauf, Die Handschriften der ehemaligen Hofbibliothek Stuttgart, Bd. 1: Codices ascetici, Teil 1 (HB I 1-150) (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart II,1,1), Wiesbaden 1968, S. 57-60. [online]
  • Josef Quint, Fundbericht zur handschriftlichen Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und anderer Mystiktexte (Meister Eckhart. Die deutschen und lateinischen Werke, Untersuchungen 2), Stuttgart u.a. 1969, S. 76-78 (mit Textabdrucken).
  • Volker Honemann, 'Sprüche der zwölf Meister zu Paris', in: 2VL 9 (1995), Sp. 201-205.
Archivbeschreibungvorhanden
August 2019