Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17643

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 498CodexI + 174 + I* Blätter

Inhalt 

Teil I:
Bl. 1ra-74vb = Aegidius de Fuscarariis: 'Ordo iudiciorum', lat.
Bl. 75ra-146vb = 'Schwabenspiegel' (Fassung Ib)
Teil II:
Bl. 147r-149r = König Rudolf I.: Handfeste für die Dienstmannen und Landleute von Steiermark (18. Februar 1277), dt.
Bl. 156v-171r = Irmhart Öser: 'Epistel des Rabbi Samuel an Rabbi Isaac'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße197 x 139 mm
BesonderheitenTeil I = Bl. I und 1-146: Pergament, 14. Jh.
Teil II = Bl. 147-174 und I*: Papier, 2. Viertel 15. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 128 (Nr. 555).
  • Kostbarkeiten aus der Innsbrucker Universitätsbibliothek. Ausstellung zum "Tag der offenen Tür" der Universität am 20. und 21. Juni 1975, Innsbruck 1975, Nr. 86.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 573 (Nr. 729).
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Teil 5: Cod. 401-500 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 365; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,5), Wien 2008, S. 646-649.
Archivbeschreibungvorhanden
cg, April 2008