Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1806

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 1743Fragment1 Blatt

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Willehalm von Orlens' (Fragm. 33)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[160] x 165 mm
Schriftraumca. <190> x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<32>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh.
Schreibspracheostfrk. (Degering S. 307)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Joseph Seemüller, Innsbrucker Bruchstück aus Rudolfs von Ems 'Wilhelm', in: Zeitschrift des Ferdinandeums für Tirol und Vorarlberg, Dritte Folge 39 (1895), S. 393-398 (mit Abdruck). [online] []
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 307. [online]
  • Eberhard Nellmann, 'Wilhelm von Orlens'-Handschriften, in: Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger, hg. von Johannes Janota u.a., Bd. II, Tübingen 1992, S. 565-587, hier S. 575 (Nr. 33).
ArchivbeschreibungKurt Vogtherr (1935) 3 Bll.
Joachim Heinzle, April 2006