Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18568

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Staats- und Stadtbibl., 4° Cod. 147CodexI + 141 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-60v = Niklas von Wyle: Übersetzung von Aeneas Silvius 'De duobus amantibus' (1. Transl.)
Bl. 64r-122v = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 150 mm
Schriftraum135-165 x 100-105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30-36
Entstehungszeitnach 1471 (Gehrt S. 191)
Schreibspracheostschwäb. (Gehrt S. 192)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Helmut Gier und Johannes Janota (Hg.), Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht. Zeugnisse der deutschen Literatur aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg, Katalog, Weißenhorn 1991, S. 176 (Nr. VII,2) [Wolf Gehrt].
  • Wolf Gehrt, Die Handschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. 4° Cod 1-150 (Handschriftenkataloge der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg VI), Wiesbaden 1999, S. 191-193. [online]
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Ulrich-Dieter Oppitz
Februar 2021