Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18889

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Oct. 146CodexI + 52 Blätter

Inhalt 

Lieder und Reimsprüche
Bl. Ir-v?, 34r-35r, 36v, 48v-49r = leer
Bl. 1r-33v = Zutphener Liederbuch, darin:
          Bl. 23r-24v = 'Werbungsgespräch' IV
Bl. 35v-36r = Register
Bl. 37r-48r = Lieder
Bl. 49v = 'Zutphener Liebesgruß'
Bl. 49v-52v = 'Zutphener Minnesprüche'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße150 x 105 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-30
Strophengestaltung?
Versgestaltung?
BesonderheitenProvenienz: Zutphen (Klingner/Lieb S. 130)
Entstehungszeitum 1537 (Lievens S. 193)
Schreibsprachemndl. (Lievens); ndl. mit nd. Anteilen (Klingner/Lieb S. 130)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Robrecht Lievens, Middelnederlandse handschriften in Oost-Europa (Leonard Willemsfonds I), Gent 1963, S. 193-197 (Nr. 146).
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 130 (We2).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf, mt, Februar 2021