Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19377

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Aarau, Kantonsbibl., MsBN 49Codex184 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darunter:
Bl. 39v-47v = Johannes von Neumarkt
Bl. 91v-93r = Pseudo-Beda: 'De septem verbis domini in cruce', dt.
Bl. 97r-98r = Psalm 50, gereimt
Bl. 106r-108r = Johannes Milíc
Bl. 108r-112v = Johannes von Neumarkt
Bl. 112v-113v = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit', Kap. 23 (Auszug)
Bl. 113v-116r = Johannes von Neumarkt
Bl. 123v-125r = Johannes von Neumarkt
Bl. 132v-133v = Mönch von Heilsbronn: 'Buch von den sechs Namen des Fronleichnams'
Bl. 163v-166v = Johannes von Neumarkt

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße125 x 85 mm
Schriftraum85 x 55-60 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-26
Entstehungszeit1. Viertel 15. Jh. (Ochsenbein S. 89); Ende 14. / 1. Hälfte 15. Jh. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 198)
Schreibspracheböhmisch (Ochsenbein, S. 93)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 185 (Nr. 490).
  • Peter Ochsenbein, Eine bisher unbekannte böhmische Handschrift mit Gebeten Johanns von Neumarkt, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 98 (1979), S. 85-107.
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Klosters Wettingen. Katalog der mittelalterlichen Handschriften in Aarau, Laufenburg, Lenzburg, Rheinfelden und Zofingen, Dietikon-Zürich 2009, S. 198-204.
Archivbeschreibung---
RG, Dezember 2017