Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19379

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. A XI 65Codex237 Blätter

Inhalt 

Bl. 69v-71r = De verbo dei, dt.
Bl. 109v = Ex (Johanne Geiler) Keiserbergio, dt.
Bl. 117v-119r = dt. Abcdarium
Bl. 121r-141v = Was gat es dich an / folge du mir nach etc.
Bl. 143r-149v = Predigt von Sankt Bernard
Bl. 153r-173r = Über das Abendmahl
Bl. 174r-178v = Theodericus Ulsenius, Wallfahrt menschlichen Elends in diesem Jammertal
Bl. 179r-181v = Otmar Rot von St. Gallen, Geistliches Lied: Mensch, wiltu nimmer trurig sin
Bl. 182r-187v = Geistliches Lied, 'Ave praeclara maris stella' (deutsch), (GGdM Nr. 30: Aue, durchlüchte stern des meres)
Bl. 200v-206v = Nota bona de caritate, dt.
Bl. 214v-216v = Der Mensch hat dry find
Bl. 218v-229v = Differencia inter legem Et Euangelium, dt.
Bl. 230r-232r = Sequentia dicantur agonizanti vel infirmo, dt.
Bl. 235v = Die zehn Gebote, in dt. Reimen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße155 x 105 mm
Schriftraum105-130 x 75-80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-19
Entstehungszeit1525 (Bl. 117r)
Schreibsprachealem. (Binz S. 321)
SchreibortBasel (Scarpatetti S. 125)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 321-327. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 180 (Nr. 441), 188 (Nr. 511).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 125 [Nr. 338].
  • Walther Lipphardt, 'Ave praeclara maris stella' (deutsch), in: 2VL 1 (1978), Sp. 568-570 + Gisela Kornrumpf, in: 2VL 11 (2004), Sp. 193-195, hier Sp. 570.
  • Wolfram D. Sexauer, Frühneuhochdeutsche Schriften in Kartäuserbibliotheken. Untersuchungen zur Pflege der volkssprachlichen Literatur in Kartäuserklöstern des oberdeutschen Raums bis zum Einsetzen der Reformation (Europäische Hochschulschriften I,247), Frankfurt a.M. u.a. 1978, S. 151.
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 1: Gesänge A-D (Nr. 1-172). In Verbindung mit Mechthild Sobiela-Caanitz, Cristina Hospenthal und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,1), Kassel u.a. 2003, S. XXV, 26-29 (Nr. 30).
Archivbeschreibungvorhanden
Rebecca Wenzelmann, Juli 2013