Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19648

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bern, Burgerbibl., Mss. Mül. 619Codex61 Blätter (122 gezählte Seiten), an einen Druck (GW 13947) angebunden

Inhalt 

Handschriftlicher Teil:
S. 1-85 = 'Pontus und Sidonia' (Fassung C)
S. 86-87 = Chronikalische Aufzeichnungen
S. 88-97 = 'Der Bräutigam im Paradies'
S. 98-119 = leer
S. 120-121 = Inventarliste, sonst leer
S. 122 = Burkhard von Erlach: Lied (Autograph)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße275 x 200 mm
Schriftraum210 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-31
BesonderheitenVorbesitzer: Kaspar von Mülinen; mit Wasserfarbe gemaltes Wappen der Familie von Mülinen (Rückseite des Vorsatzblattes)
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Hahn [2003] S. 294); 1440-1460 (Schachzabel, Edelstein und der Gral S. 64)
Schreibspracheostalem. (Hahn [2003] S. 294)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSchachzabel, Edelstein und der Gral S. 63, 65, 67 [= Rückseite des Vorsatzblattes, S. II.1, II.85] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Urs Martin Zahnd, Die autobiographischen Aufzeichnungen Ludwig von Diesbachs. Studien zur spätmittelalterlichen Selbstdarstellung im oberdeutschen und schweizerischen Raume, Bern 1986, S. 428-432 (mit Teilabdruck).
  • Reinhard Hahn, Zum Berner Pontus, in: Daphnis 31 (2002), S. 1-31.
  • Reinhard Hahn, Pontus und Sidonia in der Berner Fassung, in: Daphnis 32 (2003), S. 289-350.
  • Kristina Streun, 'Pontus und Sidonia' (Fassung C), in: 2VL 11 (2004), Sp. 1259f.
  • Schachzabel, Edelstein und der Gral. Spätmittelalterliche Handschriftenschätze der Burgerbibliothek Bern (Passepartout. Schriftenreihe der Burgerbibliothek Bern), Bern 2009, S. 62-67 [Marius Gehrig].
Archivbeschreibung---
rg, mt, September 2020