Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 19873

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Ms. Magdeb. 192CodexNoch 318 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-170; II: Bl. 266-273)

Inhalt 

Lat. theologische Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 3r-4r = Glaubensbekenntnisse
Bl. 159r-166r = Beichtspiegel
Bl. 166v-167v = Rezept(e)
Bl. 287r (oder 278r?) = Rezept(e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Schriftraum155-190 x 105-145 mm
Spaltenzahl1 (Bl. 7v, 23v: 2)
Zeilenzahl29-41
Entstehungszeit14. und 15. Jh. (Winter/Heydeck S. 90f.)
Schreibsprachemd. (Winter/Heydeck S. 91)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Dittmar, Verzeichnis der dem Dom-Gymnasium zu Magdeburg gehörenden Handschriften, Programm Magdeburg 1880, S. 51-53. [online]
  • Ursula Winter und Kurt Heydeck, Die Manuscripta Magdeburgica der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Teil 3: Ms. Magdeb. 170-286 (Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung, Erste Reihe 4,3), Wiesbaden 2008, S. 90-101. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
sw, Dezember 2021