Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19945

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatsammlung, Eis, Heidelberg, Hs. 64Fragment1 Blatt aus 4 Streifen + 3 Streifen

Inhalt 

Bruder Philipp: 'Marienleben'
Vaterunserauslegung (gereimt)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. [180] x 134 mm
Schriftraum125 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 14. Jh. (Eis S. 271)
Schreibsprachebair. (Eis S. 271)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Gerhard Eis, Neue Pergamentfragmente mittelhochdeutscher Reimdichtungen, in: Colligere Fragmenta. Festschrift Alban Dold zum 70. Geburtstag, hg. von Bonifatius Fischer und Virgil Fiala (Texte und Arbeiten I, Beiheft 2), Beuron 1952, S. 265-275, hier S. 270-272 (Nr. 5) (mit Abdruck des 'Marienlebens').
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 214f. (Nr. 75). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Manuel Bauer, November 2015