Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20099

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 6834CodexI + 235 + I und I + 248 + I Blätter

Inhalt 

'Der Heiligen Leben' (M39, ST)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße205 x 150 mm
Schriftraum135-145 x 80-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-26
Besonderheitenillustriert
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Brand/Jung/Werner Williams-Krapp S. XX).
Schreibsprachebair.-österr. (Brand/Jung/Werner Williams-Krapp S. XX).
SchreibortAus einer Wiener Werkstatt (Brand/Jung/Werner Williams-Krapp S. XX).

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex [= Teil 1 und Teil 2]
Literatur
  • J. Halle, München, Katalog XLVI. Deutsche Literatur bis zum Dreißigjährigen Kriege, München [o.J., 1912], S. 68f. (Nr. 199).
  • Georg Leidinger, Mitteilungen der K. Hof- und Staatsbibliothek (Handschriftenabteilung), in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst 7 (1912), S. 255f., hier S. 256.
  • Karl Firsching, Die deutschen Bearbeitungen der Kilianslegende unter besonderer Berücksichtigung deutscher Legendarhandschriften des Mittelalters (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 26), Würzburg 1973, S. 78f. (Nr. 73).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 219 (Sigle M39).
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XXIII.
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XX.
  • Iris Palenik, "... wann ich hab die hailigen sunderlichen lieb gehabt", Dipl. Universität Wien 2010. [online]
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden 2018, S. 604-612.
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 7: Cgm 5155-7385 [BSB Cbm Cat. 55(7 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 5155-7385 (handschriftl.)], S. 317. [online]
ArchivbeschreibungErich Petzet (1913) 30 Bll.
Ergänzender HinweisForschungsdokumentation der Staatsbibliothek München zu dieser Handschrift
Hinweise von Klaus Graf in Archivalia
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt, Klaus Graf, Sine Nomine
Jürgen Wolf, November 2019