Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20226

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Ms. lat. qu. 251Codex104 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 81r-91v = Anthonius Haneron: 'De epistolis brevibus edendis', dt. von Magister Fridericus
Bl. 91r-103v = Dt. Musterbriefe

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 150 mm
Schriftraum160-170 x 95-105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlmeist 32-36
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (Schipke S. 270)
Schreibspracheostmd. (Schipke S. 271)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Jozef Ijsewijn, Haneron, Anthonius, in: 2VL 3 (1981), Sp. 431-435 (ohne diese Hs.).
  • Renate Schipke, Die lateinischen Handschriften in Quarto der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Teil 1: Ms. lat. quart. 146-406 (Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung, Erste Reihe 6,1), Wiesbaden 2007, S. 270-272. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2015