Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2039

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Oslo, Universitätsbibl., Ms. 4° 755Fragment1 Blatt + 1 Längsstreifen

Inhalt 

'Sachsenspiegelglosse' (Oppitz Nr. 1197)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße334 x [200] mm
Schriftraumca. 250 x [170] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl46
Entstehungszeitum 1400 (Borchling S. 142); 15. Jh. (Homeyer S. 208)
Schreibsprachend. (Borchling S. 142; Homeyer S. 208; Oppitz S. 734)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Oppitz S. 1812-1814 [= vollständig]
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Skandinavien, Schleswig-Holstein, Mecklenburg und Vorpommern. Zweiter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1900 (Beiheft), Göttingen 1900, S. 142. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 208 (Nr. 927).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 734 (Nr. 1197), Bd. III/2: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1812-1814.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf
trk, November 2021