Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20814

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Wilhelm Gemoll, Ohlau (Schlesien), ohne Sign. [verschollen]Fragment9 (?) Blätter

Inhalt 

Berthold von Regensburg: Predigten (o)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgrößeunbekannt
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlunbekannt
Zeilenzahlunbekannt
BesonderheitenAlte (?) Blattzählung: 278, 279, 284, 285, 312, 313
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Gemoll S. 468); 15. Jh. (Richter S. 24)
Schreibsprachemd. (Gemoll S. 468); die angeblich auf Gemoll basierende Angabe Richters "schwäb., mit md. (rheinfrk. ?) Formen durchsetzt" (S. 24) steht so nicht bei Gemoll.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Gemoll, Fragmente der Predigten Bertholds von Regensburg, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 6 (1875), S. 466-470 (mit Textprobe). [online]
  • Kurt Ruh, Anhang zum Neudruck: Berthold von Regensburg. Vollständige Ausgabe seiner deutschen Predigten, hg. von Franz Pfeiffer und Joseph Strobl, Bd. II, Wien 1880, Berlin 1965, S. 697-712 (ohne dieses Fragment).
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 24f. (Nr. 5).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisAbgelöst aus dem Einband einer deutschen Übersetzung des Josephus vom Anfang des 16. Jh.s (Gemoll S. 466, Richter S. 24)
Christine Glaßner (Wien), Mai 2011