Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21298

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Bibl. des Theresianums, Cod. 4° 33Codex299 Blätter

Inhalt 

S. 1 = Tugendspiegel, gereimt
S. 3-170 = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
S. 171-458 = 'Der Heiligen Leben' (W9)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Williams-Krapp S. 231)
Schreibsprachebair.-österr. (Williams-Krapp S. 231)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • J. Hradil, Über zwei Handschriften der k.k. theresianischen Bibliothek in Wien, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 4 (1857), Sp. 394f. [online]
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969 (ohne diese Hs.).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 231 (Sigle W9).
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XXII.
Archivbeschreibung---
November 2019