Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 21671

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 8278Codex68 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-50rb = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern' 
Bl. 50v = leer 
Bl. 51r-67rb = Stadtrecht von München

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 215 mm
Schriftraum205-225 x 145-150 mm
Spaltenzahl1 (Bl. 47ra-50ra, 66ra-67ra: 2)
Zeilenzahl36-40
BesonderheitenZeitgenössische Blattzählung in römischen Ziffern, ab Bl. 51 wieder mit I beginnend (vgl. Wunderle)
Entstehungszeit1453 (vgl. Bl. 50rb)
Schreibsprachemittelbair. (Wunderle)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Karl & Faber S. 3
Literatur
(Hinweis)
  • Karl & Faber. Auktion 119 (10.-12. November 1969): Bücher, Autographen, München 1969, S. 3 (Nr. 2).
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 8: Cgm 7386-9425 [BSB Cbm Cat. 55(8 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 7386-9425 (handschriftl.)], S. 166. [online]
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Vorläufige Beschreibungen (ab Cgm 5255). [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Handschrift wurde 1970 von der Bayerischen Staatsbibiothek erworben.
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2022