Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22737

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Antiquariat Hartung & Hartung, München, Nr. 2002/105,21 [Verbleib unbekannt]Codex

Inhalt 

Medizinische Sammelhandschrift, darin:
Bl. 1r-?? = Michael Puff aus Schrick: 'Traktat von Tugenden der ausgebrannten Wässer' (Text in der Hs. zweimal in verschiedenen Fassungen enthalten)
Bl. ??-?? = Michael Puff aus Schrick: 'Traktat von Tugenden der ausgebrannten Wässer'
Bl. ??-?? = Rezepte, darunter Pestrezepte

Kodikologie 

BesonderheitenBl. 1-72 (?) geschrieben von Benedikt Planck in Ebenfurt (südöstlich von Wien) 1553 (vgl. Pascher [1984] S. 39)
Bl. 73r-?? geschrieben vom Innsbrucker Arzt Leonhard Karg(el), ab 149(1?) (vgl. Pascher [1984] S. 38)
Entstehungszeit15. und 16. Jh. (Pascher S. 38)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Pascher 1984, S. 41 [= Bl. 74v], S. 42 [= Bl. 76v], S. 43 [= Bl. 1r], S. 44 [= Bl. 1v (?)]
  • Pascher 1988, S. 83-128 (SW-Abbildung)
  • Hartung & Hartung S. 9
Literatur
(in Auswahl)
  • Peter Hans Pascher, Michael Puff aus Schrick und zwei weitere Textzeugen für "Die ausgebrannten Wasser" in einer medizinischen Sammelhandschrift im Schloß Ebenthal, in: Buchkunde. Zeitschrift für Buchkunde, Philologie und Historische Hilfswissenschaften 1 (1984), S. 38-45.
  • Peter Hans Pascher, Michael Puff aus Schrick: Büchlein von den ausgebrennten Wässern (Armarium 6), Klagenfurt 1988, S. 66 (Nr. 6 und 7).
  • Hartung & Hartung. Auktion 105 (5./6. und 8. November 2002): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Graphik, München 2002, S. 9 (Nr. 21).
Christine Glaßner (Wien), März 2017