Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22752

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Washington (D.C.), National Gallery of Art, The Woodner Collection, Inv.-Nr. 2006.11.15Codex430 Blätter
[b]Berlin, Staatl. Museen - Kupferstichkabinett, KdZ 26132Fragment1 Blatt [ehemals Bl. 4 des Codex]
[c]Washington (D.C.), National Gallery of Art, The Woodner Collection, Inv.-Nr. 2003.102.1Fragment2 Blätter [ehemals Bl. 54 und 55 des Codex; recte: Bl. 59 und 60]
[d]Washington (D.C.), National Gallery of Art, The Woodner Collection, Inv.-Nr. 2006.11.16Fragment1 Blatt [ehemals Bl. 57 des Codex; recte: Bl. 62]

Inhalt 

Bl. 5r-118v = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (Fassung A, Vorrede, Kap. 1-2), darin u.a.:
  Bl. 63r-71r = Bericht über die Krönung Maximilians I. (Druckabschrift, s.u. Erg. Hinweis)
  Bl. 110r-117r = Leopold von Wien: 'Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften'
Bl. 119r-cclviv = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (Fassung A, Kap. 3-5), darin u.a.:
  Bl. cxxxiiiv-ccxxxiiiiv = Bericht über den Burgundischen Krieg (1474-1477)
ungezählt = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (Fassung A, Kap. 6) mit Fortsetzungen 
ungezählt = Hans von Hungerstein: Berichte und Listen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße390 x 280 mm
Spaltenzahl2
Besonderheitenillustriert
Entstehungszeitum 1400 begonnen, 1493 abgeschlossen (Handschriften und Miniaturen S. 168) mit Nachträgen des 16. und 17. Jh.
Schreibsprachealem. (KdiH)
SchreibortStraßburg (Serif S. 281)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Handschriften und Miniaturen S. 169, 171, 173 (= [c], 3 Farb-Abbildungen)
  • Blicke in verborgene Schatzkammern S. 121 (= [c], 1 Farb-Abbildung)
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 183-184 [= Bl. 5r, 118v]
  • 4 s/w-Abbildungen (Website der National Gallery)
Literatur
(Hinweis)
  • Antiquariat Dr. Jörn Günther. Katalog 5: Handschriften und Miniaturen aus dem deutschen Sprachgebiet vom 9. bis zum 18. Jahrhundert, Hamburg 1997, S. 168-173 (Nr. 32).
  • Blicke in verborgene Schatzkammern. Mittelalterliche Handschriften und Miniaturen aus Hamburger Sammlungen. Ausstellungskatalog Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther 1), Hamburg 1998, S. 120f.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 407-416 (Nr. 26A.28.6) und Abb. 183-184. [online]
  • Peter Schmidt, Historiographie und persönliche Aneignung von Geschichte. Die wiederentdeckte Künastsche Handschrift der Straßburger Chronik des Jakob Twinger von Königshofen, in: Schreiben und Lesen in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg, hg. von Stephen Mossman, Nigel F. Palmer und Felix Heinzer (Kulturtopographie des alemannischen Raums 4), Berlin/Boston 2012, S. 337-377.
  • Ina Serif, Geschichte aus der Stadt. Überlieferung und Aneignungsformen der deutschen Chronik Jakob Twingers von Königshofen (Kultutopographie des alemanischen Raums 11), Berlin/Boston 2020, S. 34, 57, 119, 126, 170, 281 (Was1).
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweisvmtl. GW M22101
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
nb, cr, Oktober 2021