Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24374

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Köln, Diözesan- und Dombibl., Cod. 1588CodexI + 134 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darin:
Bl. 91r-97r = 'Marienmesse Salve sancta parens' (dt.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Besonderheiten24 Miniaturen
Entstehungszeit1535
Schreibsprachend.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Dörling Farbtafel 1 [= Bl. 84v/95r]
  • Stork S. 86f., 90f. (Abb. 1-4) [= Bl. 12v, 13r, 84v, 109v]
Literatur
(Hinweis)
  • Antiquariat F. Dörling, Hamburg. Auktion 158 (19.-20. Mai 1995): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Hamburg 1995, Nr. 2 und Farbtafel 1.
  • Gisela Kornrumpf, 'Marienmesse Salve sancta parens' (dt.), in: 2VL 11 (2004), Sp. 970-976, hier Sp. 975.
  • Hans-Walter Stork, Volkssprachige handschriftliche Gebetbücher der Kölner Diözesan- und Dombibliothek, in: Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Zweites Symposion der Diözesan- und Dombibliothek Köln zu den Dom-Manuskripten (1. bis 2. Dezember 2006), hg. von Heinz Finger (Libelli Rhenani 24), Köln 2008, S. 77-98, hier S. 84-89, 98.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisIm Antiquariatskatalog (19.5.1995): Farbtafel I [= Bl. 84v/85r]
Mitteilungen von Isabel von Bredow-Klaus, Sine Nomine, Hans-Walter Stork
Regina Cermann (Wien), März 2020