Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24740

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 79 K 25Fragment16 Blätter (Bl. 51-54, 56-65, 72-73)

Inhalt 

Jacob van Maerlant: 'Rijmbijbel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 295 x 220 mm
Schriftraumca. 240 x 140 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl51
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1325-1330 (s.u. Ergänzender Hinweis), um 1450 (Buch- und Kunstantiquariat Schramm S. 19)
Schreibsprachendl.

Forschungsliteratur 

AbbildungenBuch- und Kunstantiquariat Schramm S. 18
Literatur
  • Ernst Kästner (Hg.), Drei Bruchstücke von Jakobs van Maerlant Rijmbibel oder Scholastica aus einem alten Manuscripte, Göttingen 1834 (mit Abdruck). [online]
  • Buch- und Kunstantiquariat Schramm, Auktion 73 (25. Mai 2013): Wertvolle Bücher. Graphik. Kunst, Kiel 2013, S. 19 (Nr. 4), 18 (Abb.).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisEine Beschreibung des Fragments findet sich im Katalog der Königlichen Bibliothek Den Haag.
Falk Eisermann (Berlin), Februar 2018