Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25713

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Melk, Stiftsbibl., Cod. 177 (1819; 1681; L 34)Codex356 Blätter (Teil I: 1-59; Teil II = 60-356)

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 46r–50r = Forma praedicatoris volentis sermonem facere ad populum, lateinischer Prolog und deutsche Predigt (bestimmt für Sonntag, den 12.8.1414)
Bl. 51r–53v = De sensibus quattuor Sacrae Scripturae, mit Beispielen und dt. Einsprengseln
Bl. 346r–347r = Vaterunserauslegung mit gereimter Vorrede, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße150-158 x 110 mm
EntstehungszeitTeil I: 1479 (vgl. Bl. 59v)
Teil II: 1493 (vgl. Bl. 344r)
Schreibsprachemittelbair.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Christine Glaßner, Katalog der deutschen Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts des Benediktinerstiftes Melk. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 492; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,3), Wien 2016, S. 106-111.
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), November 2016