Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26081

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Melk, Stiftsbibl., Fragm. germ. 8Fragment1 Längsstreifen

Inhalt 

'Der Rosendorn'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. [220 x 15] mm
Schriftraumca. [220 x 15] mm
Spaltenzahl<2>
Zeilenzahlca. <60>
Versgestaltungabgesetzt (verso: nicht abgesetzt)
Entstehungszeitum 1300
Schreibsprache"Südwesten des omd. Sprachraums oder [...] Nordwesten des Ofrk." (Busch 339)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Nathanael Busch, Höfische Obszönitäten? Ein 'Rosendorn'-Fund und seine Folgen, in: ZfdA 148 (2019), S. 331-347.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDas Fragment wurde entdeckt von Christine Glaßner (Wien) und identifiziert von Nathanael Busch (Siegen).
nb, März 2020