Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3250

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Stadtbibl., Ms. nova 26Codex100 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-64v = Stadtrecht von Goslar
Bl. 65r-67v = leer
Bl. 68r-89v = Johannes von Buch: 'Richtsteig Landrechts'
Bl. 90r-100v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 205 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl39
Entstehungszeit1422 (Hiersemann S. 130) bzw. 1442 (Kühne S. 122)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karl W. Hiersemann, Antiquariatskatalog 612: Neuerwerbungen. Bücher des 15.-20. Jahrhunderts, Leipzig 1931, S. 130 (Nr. 718).
  • Udo Kühne, Handschriften in Hannover. Stadtbibliothek, Stadtarchiv, Niedersächsisches Hauptstaatsarchiv, Landeskirchliches Archiv (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen, Kurzkatalog 1), Wiesbaden 1991, S. 122. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 114 [127] (1997), S. 444-453, hier S. 444 (Nr. 686ab).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 444f. (Nr. 686ab).
Archivbeschreibung---
September 2011