Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3289

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Hdschr. 300Codex4 ungezählte Blätter (hier Bl. *1 bis *4) + 251 bzw. noch 248 Blätter, zeitgenössisch rot römisch foliiert (hier Bl. 1 bis 251); nach Gilhofer & Ranschburg fehlen ein Registerblatt und die Blätter 69, 192, 233.

Inhalt 

Bl. *1r = Titel Predig vnd gut lere
Bl. *1v = alter Besitzvermerk
Bl. *2r-*4v = Register (mit den Blattzahlen der Hs.)
Bl. 1r-120v = Beichtlehre in Form von Predigten über einen schlafenden Sünder, die ein Franziskaner 1480 in Nürnberg gehalten hat; mit 12 Bildern
Bl. 121r = leer
Bl. 121v = Bild zur folgenden Predigt
Bl. 122r-131v = Predigt zu Mariä Verkündigung (Der hochwirdig gruss Marie)
[...]
Bl. 247-251 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Schriftraum145-150 x 95-100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-24 (meist 22)
BesonderheitenInsgesamt 13 (nicht 9) kolorierte Federzeichnungen zum Predigtzyklus (Bl. 2r, 9r, 12v [ganzseitig], 18r, 26r, 35r, 43r, 48v, 82r, 90r, 98v, 101r) und zur Marienpredigt (Bl. 121v [ganzseitig])
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (Heydeck S. 314); ca. 1480 (Gilhofer & Ranschburg S. 3); nach 1480 (Brandis S. 315)
SchreibortNürnberg (?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Tenner, Frontispiz (in Farbe)
  • Gilhofer & Ranschburg Tafel 3 [= Bl. 121v,] Tafel 4 [=  Bl. 12v]
  • Kraus Tafel 2 [= Bl. 12v], Tafel 3[a] [= Bl. 26r]
  • Becker S. 218 (Abb. 4) [= Bl. 121v]
  • Brandis Tafel XXX [= Bl. 26r (in Farbe)]
Literatur
  • Gilhofer & Ranschburg, Auktion VIII: Kostbare Bücher und Manuskripte aus den Bibliotheken der russischen Zaren in Zarskoje-Selo, Herzog Albrecht v. Sachsen-Teschen, Dr. Albert Figdor, Wien [...], Luzern 1932, S. 3 (Nr. 7) und Tafel 3-4. [online]
  • Hans P. Kraus, Katalog 3: Wertvolle Bücher und Handschriften [...], Wien [1935], S. 5f. (Nr. 2) und Tafel 2-3[a].
  • Dr. Helmut Tenner KG. Auktion 126 (6. Mai 1980): Sammlung Adam, Teil I, Heidelberg 1980, S. 20f. (Nr. 30) und Frontispiz.
  • Peter Jörg Becker, Neuerwerbung mittelalterlicher Handschriften für die Staatsbibliothek, in: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz 25 (1988), S. 209-227, hier S. 217-219 mit S. 226 Anm. 16, 17 (mit Parallelüberlieferung zur Predigt zu Mariä Verkündigung).
  • Dietrich Schmidtke, 'Wurzgarten des Herzens', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1460f., hier Sp. 1461 zur Predigt zu Mariä Verkündigung (ohne diese Hs.).
  • Tilo Brandis, Mittelalterliche deutsche Handschriften. 25 Jahre Neuerwerbungen der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, in: Die Präsenz des Mittelalters in seinen Handschriften. Ergebnisse der Berliner Tagung in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, 6.-8. April 2000, hg. von Hans-Jochen Schiewer und Karl Stackmann, Tübingen 2002, S. 303-335 und Tafel XXIV-XXXIV, hier S. 307, 315 (Nr. 35) und Tafel XXX.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,3/4 (Williram von Ebersberg, Hoheliedkommentar - Katechetische Literatur), München 2016, S. 469-472 (Nr. 67.9.1) und Tafel XXXIXa und Abb. 106.
  • Kurt Heydeck, Die Handschriften der Signaturenreihe Hdschr. der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Teil 2: Hdschr. 151-300. Mit einer Beschreibung des Firmian-Stundenbuchs von Beate Braun-Niehr (Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung, Erste Reihe 9,2), Wiesbaden 2020, S. 314-322.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisNach Auskunft von Ulrike Bodemann wird diese Handschrift in 'Schoenberg Database of Manuscripts' (unter Schoenberg_18065) fälschlicherweise mit San Marino (Kalifornien), Huntington Library, HM 47641 identifiziert (Stand Mai 2011).
Mitteilungen von Kurt Heydeck, Sine Nomine
Gisela Kornrumpf (München), November 2020