Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3517

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Universitätsbibl., 8° Cod. ms. 277Codex205 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-51v = Mönch von Heilsbronn: 'Buch von den sechs Namen des Fronleichnams'
Bl. 52r-66r = 'ABC vom Altarssakrament'
Bl. 88v-181r = Marquard von Lindau: 'Eucharistie-Traktat'
Bl. 193r-193v = 'Bernhards Frage an die fünf Klosterbrüder'
Bl. 193v-196v = 'Wurzgarten des Herzens' ('Münchener Sendbrief')

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Kornrumpf/Völker S. 288); die Zusatzlage Bl. 192-203 um 1470 (Schmidtke [1982] S. 41)
Schreibsprachenordbair. (Kornrumpf/Völker S. 288)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 288-291. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 165 (Nr. 319).
  • Dietrich Schmidtke, Studien zur dingallegorischen Erbauungsliteratur des Spätmittelalters. Am Beispiel der Gartenallegorie (Hermaea N.F. 43), Tübingen 1982, S. 19, 41 (Nr. 19), 499f. (Abdruck des Sendbriefs), 579 (Register, unter 'Münchener Sendbrief').
  • Dietrich Schmidtke, 'Wurzgarten des Herzens', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1460f. (mit Erörterung der Beziehung des Sendbriefs zu einer Predigt gleichen Anfangs).
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Juni 2012