Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3522

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 8° Cod. Ms. Luneb. 24bFragment3 Doppelblätter, zusammengesetzt aus zahlreichen Querstreifen

Inhalt 

Arzneibuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. [130] x 120 mm
Schriftraumca. [115] x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[32]
EntstehungszeitAnfang 14. Jh. (Meyer S. 509)
Schreibsprachend. (Meyer S. 510)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 2: Universitäts-Bibliothek. Geschichte - Karten - Naturwissenschaften - Theologie - Handschriften aus Lüneburg (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,2), Berlin 1893, S. 509f. [online]
  • Conrad Borchling, Die mittelniederdeutschen Arzneibücher, in: Janus. Archives internationales pour l'Histoire de la Médecine et la Géographie Médicale 7 (1902), S. 131-134, 175-179, 245-251, hier S. 251 (Nr. 2). [online]
  • Mareike Temmen, Das 'Abdinghofer Arzneibuch'. Edition und Untersuchung einer Handschrift mittelniederdeutscher Fachprosa (Niederdeutsche Studien 51), Köln/Weimar/Wien 2006, S. 194 (Sigle Gö).
ArchivbeschreibungMarie-Luise Dittrich (1939) 3 Bll.
Ergänzender HinweisEine Beschreibung der Handschrift durch Lukas Wolfinger ist online verfügbar.
Nathanael Busch, trk, Mai 2020