Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3707

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 900 [verschollen]Codex106 Blätter

Inhalt 

'Väterbuch' (F) [Bl. 1ra-102vb]
'Alexius' (Verslegende B) (R) [Bl. 103ra-105va]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße245 x 175 mm
Schriftraum185 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl24-32
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14./15. Jh. (Päsler S. 95)
Schreibsprachehess. (Hohmann S. 9)
SchreibortMarburg? (Päsler S. 95)

Forschungsliteratur 

AbbildungenPäsler S. 269 (Abb. 9) [= Vorderer Spiegel], S. 270 (Abb. 10) [= Bl. 75v], S. 271 (Abb. 11) [= Bl. 76r]
Literatur
  • Emil Steffenhagen, Die altdeutschen Handschriften zu Königsberg, in: ZfdA 13 (1867), S. 501-574, hier S. 520f. (Nr. X). [online]
  • Joseph Haupt, Über das mitteldeutsche Buch der Väter, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 69, Wien 1871, S. 71-146, hier S. 130 (Nr. II). [online]
  • Carl Franke (Hg.), Das Veterbûch, 1. Lieferung [mehr nicht erschienen], Paderborn 1880, S. 38-43. [online]
  • Max Fr. Blau, Zur Alexiuslegende II, in: Germania 34 (1889), S. 156-187, hier S. 157. [online]
  • Karl Hohmann, Beiträge zum Väterbuch (Hermaea 7), Halle 1909, S. 9, 14. [online]
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 95f.
  • Klaus Klein, Zur Überlieferung der 'Alexius'-Verslegende, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 257-262, hier S. 260.
  • Klaus Klein, Die Überlieferung des 'Väterbuchs', in: Neue Studien zur Literatur im Deutschen Orden, hg. von Bernhart Jähnig und Arno Mentzel-Reuters (ZfdA. Beiheft 19), Stuttgart 2014, S. 117-126, hier S. 121.
ArchivbeschreibungKarl Kochendörffer (o. J.) 5 Bll. + Ludwig Denecke (1937) 3 Bll.
Ergänzender HinweisDie Handschrift ist in den Lagen II-IV verbunden; die richtige Blattfolge ist 1-9, 13, 14, 10, 15, 11, 12, 16-18, 35, 36, 21-32, 19, 33, 34, 37, 38, 20, 39ff. (vgl. Päsler S. 95).
Mitteilungen von Sine Nomine
Manuel Bauer, Juli 2014