Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4322

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. I.3.8° 5Codex288 Blätter

Inhalt 

Bl. 42v-43r + 51v-61v Otto von Passau: 'Die 24 Alten' [Auszug aus 12. Alten]
Bl. 43r-51v = 'Anna' (Prosalegende)
Bl. 61v-93r = 'Der Heiligen Leben' (Hr1)
Bl. 94r-287v = Heinrich von St. Gallen: 'Marienleben' [Auszüge] (H1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße137 x 95 mm
BesonderheitenEingedruckte Holzschnitte zum 'Marienleben'
Entstehungszeit1466 (vgl. Bl. 288r)
Schreibsprachenürnberg. (Hilg S. 26)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Schmidt Abb. 30-34 [= Bl. 283v, 135r, 135v, 194r, 195r], 36-38 [= Bl. 103v, 42r, 192r], 40 [= Bl. 198v und 193r (Montage)]
Literatur
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967) (ohne diese Handschrift).
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 26-29.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 192.
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 128-131. [online]
  • Helmut Gier und Johannes Janota (Hg.), Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht. Zeugnisse der deutschen Literatur aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg, Katalog, Weißenhorn 1991, S. 56f. (Nr. II,3) [Bettina Jung].
  • Peter Schmidt, Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern. Zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert (Pictura et Poesis 16), Köln/Weimar/Wien 2003, bes. S. 40-48, 319-321, 501 (Register), Abb. 30-34, 36-38, 40.
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XIV.
  • Sabine Häußermann, Die Bamberger Pfisterdrucke. Frühe Inkunabelillustration und Medienwandel (Neue Forschungen zur deutschen Kunst 9), Berlin 2008, S. 138.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Juli 2019