Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4843

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Greifswald, Bibl. der Nikolaikirche, Cod. 4.A.IV, Vorderer und hinterer SpiegelFragment2 Blätter

Inhalt 

Vokabular / 'Vocabularius Ex quo' (Gw2) ["die Zuordnung zum 'Ex quo' ist sehr unsicher"; Vocabularius Ex quo S. 65]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. 37
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Geiß S. 7)
Schreibsprachend. (Vocabularius Ex quo S. 65)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Alexander Reifferscheid, Mitteilungen aus Handschriften der St. Nikolaikirchenbibliothek zu Greifswald (Wissenschaftliche Beilage zum Vorlesungsverzeichniss der Universität Greifswald. Winter 1902/03), Greifswald 1902, S. 15f.
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967, S. 82.
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 65.
  • Jürgen Geiß, Mittelalterliche Handschriften in Greifswalder Bibliotheken. Verzeichnis der Bestände der Bibliothek des Geistlichen Ministeriums (Dombibliothek St. Nikolai), der Universitätsbibliothek und des Universitätsarchivs, Wiesbaden 2009, S. 7f., bes. S. 7. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisIn der Literatur bis 1988 wird als Signatur "4.A.IV.13" angegeben.
Januar 2010