Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4873

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Landesbibl., Ms. XI 674Codex310 Blätter (aus zwei Teilen [1-95; 97-310] zusammengebunden)

Inhalt 

Hist. lat.-dt. Sammelhandschrift; darin u.a.:
Teil B
Bl. 97r-310v = 'Sächsische Weltchronik' Rez. C (mit Fortsetzung) (Hs. 19)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 200 mm
SchriftraumA = 228 x 150 mm
B = 195 x 125 mm
SpaltenzahlA = 2
B = 1
ZeilenzahlA = 37-40
B = 27-38
EntstehungszeitA = 1423 (Bl. 93ra)
B = 1. Drittel 15. Jh. (Härtel/Ekowski S. 175)
Schreibsprachemd. mit nd. Anklängen (Härtel/Ekowski S. 175)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Helmar Härtel und Felix Ekowski, Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, Zweiter Teil: Ms I 176a - Ms Noviss. 64 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 6), Wiesbaden 1982, S. 175f. [online]
  • Jürgen Wolf, Die Sächsische Weltchronik im Spiegel ihrer Handschriften. Überlieferung, Textentwicklung, Rezeption (Münstersche Mittelalter-Schriften 75), München 1997, S. 103f. (Hs. 19). [online]
  • Gabriele von Olberg-Haverkate, Zeitbilder - Weltbilder. Volkssprachige Universalchronistik als Instrument kollektiver Memoria. Eine textlinguistische und kulturwissenschaftliche Untersuchung (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 12), Berlin 2008, S. 428-439.
Archivbeschreibungvorhanden
Jürgen Wolf, September 2021