Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5047

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 451Codexnoch 60 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-43r = Johannes von Hildesheim: 'Historia trium regum', dt.
Bl. 43v-60v = 'Maria Aegyptiaca' (Prosalegenden) / Österr. Übersetzung (d)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145 mm
Schriftraum165 x 95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-30 (Bl. 1r-43r); 22-27 (Bl. 43v-60v)
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Kunze [1978] S. 14)
Schreibsprachemittel- und nordbair. Merkmale (Kunze [1978] S. 14)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl August Barack, Die Handschriften der Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek zu Donaueschingen, Tübingen 1865 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 307f. [BSB online] [Google Books]
  • Sylvia C. Harris, German Translations of the 'Historia Trium Regum' by Johannes de Hildesheim, in: The Modern Language Review 53 (1958), S. 364-373, hier S. 365, 366.
  • Max Behland, Die Dreikönigslegende des Johannes von Hildesheim. Untersuchungen zur niederrheinischen Übersetzung der Trierer Handschrift 1183/485 mit Textedition und vollständigem Wortformenverzeichnis, München 1968, S. 13 (Nr. 7).
  • Konrad Kunze, Studien zur Legende der heiligen Maria Aegyptiaca im deutschen Sprachgebiet (Philologische Studien und Quellen 49), Berlin 1969, S. 107, 110.
  • Konrad Kunze (Hg.), Die Legende der Heiligen Maria Aegyptiaca. Ein Beispiel hagiographischer Überlieferung in 16 unveröffentlichten deutschen, niederländischen und lateinischen Fassungen (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 28), Berlin 1978, S. 12-15.
  • Konrad Kunze, 'Maria Aegyptiaca', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1251-1255, hier Sp. 1254.
Archivbeschreibung---
September 2020