Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5070

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 72Codexnoch 122 Blätter

Inhalt 

'Vocabularius Ex quo' (Ka2)
Bl. 122v: Nachträgliche Einträge über den Klostereintritt von 5 Herrenalber Mönchen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 210 mm
Schriftraum220 x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl28-44
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 119v: Fridericus Fritzmann; Besitzeinträge aus dem 15. Jahrhundert auf Bl. 30r und Bl. 119v für das Zisterzienserkloster Herrenalb.
Entstehungszeitum 1417-1420 [Wasserzeichenanalyse] (Heinzer/Stamm S. 180)
Schreibspracheschwäb. (Grubmüller S. 83)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl J. Trübner, Verzeichniss einer werthvollen Sammlung von Pergament- und Papierhandschriften aus dem XII.-XV. Jahrhundert [...], Straßburg 1886, S. 28 (Nr. 112). [online]
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 102, 196 (Nr. 181). [online]
  • Emil Ettlinger, Die ursprüngliche Herkunft der Handschriften, die aus Kloster-, Bischöflichen und Ritterschaftsbibliotheken nach Karlsruhe gelangt sind (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage III), Heidelberg 1901 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 8. [online]
  • Gerhard Kattermann, Handschriften und Frühdrucke aus der alten Bibliothek des Klosters Lichtental in Baden-Baden, in: Badische Heimat. Zeitschrift für Volkskunde, Heimat-, Natur- und Denkmalschutz 24 (1937), S. 303-311, Hier S. 306, 309f.
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967, S. 83.
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von Lichtenthal. Mit einem Anhang: Die heute noch im Kloster Lichtenthal befindlichen Handschriften des 12. bis 16. Jahrhunderts (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XI), Wiesbaden 1987, S. 180f. [online]
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 67.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2016